RAW MATTERS

Raw Matters ist eine non-profit Organisation und dient als Plattform für aufstrebende, unabhängige PerformancekünstlerInnen. Raw Matters zahlt kein Honorar, aber die teilnehmenden KünstlerInnen erhalten einen Unkostenbeitrag. Dieser ist abhängig von der Anzahl der mitwirkende Künstler*innen am Abend (1 Person - 160 EUR0, 2 Personen - 240 EURO, ab 3 Personen - 300 EURO). Bewerbungen für 13. Januar 2020 (Vorbesprechung TBC) sind bis zum 13. Dezember 2019 möglich.

Wer kann sich bewerben?
KünstlerInnen, die eine Recherche oder Experiment im Bereich Tanz und Performancekunst realisieren und teilen wollen.

Was kann eingereicht werden?
Experimente in Form von Live Performance oder Film nicht länger als 20 min. und ohne technischen Aufwand. Fertige Arbeiten werden nicht berücksichtigt.

Was ist sonst noch zu berücksichtigen?
Es findet jeweils am Freitag vor den Performance Abenden, für alle Beteiligten eine Vorbesprechung in den Studios von Arbeitsplatz Wien (Siegfriedg. 23, 1210 Wien) statt, um Details zu klären. Nach dem gemeinsamen Showing aller Arbeiten, wird der genaue Ablauf des gesamten Abends festgelegt, sowie die Proben im Schikaneder, terminisiert. Diese Termine sind verpflichtend und aus organisatorischen Gründen die Voraussetzung für eine Teilnahme bei Raw Matters.

Einreichung von Konzepten
Ein bis zwei A4-Seiten (word oder PDF) mit kurzer Angabe über das geplante Vorhaben, Länge, gewünschter Spieltermin, kurze Bio der mitwirkenden Personen und Telefonnummer der Kontaktperson.

Bewerbungen nur per E-Mail.

Perfektion ist keine Notwendigkeit.
Der richtige Moment könnte auch der Unvorbereitete sein.
Dringlichkeit ist die Notwendigkeit.

Ja! zu Vielfalt in Performance.
Jede Arbeit ist es Wert gesehen zu werden.

Wir wollen nicht urteilen.
Wir wollen durch das Experimentieren der KünstlerInnen inspiriert werden selber zu probieren.
Indem wir uns der Angst zu Scheitern stellen, können wir als Menschen und als KünstlerInnen wachsen.

Nichts ist unwesentlich.
Wenig ist auch wichtig.
Wir wollen nicht stagnieren.

Raw Matters wurde 2010 gegründet, mit dem Ziel KünstlerInnenn aus dem Bereichen Tanz und Performancekunst eine Möglichkeit zu bieten ihre neuen Ideen sowie ihre Arbeitsprozesse vor und mit Publikum zu teilen. Es wird ein Rahmen geboten in dem die Wertschätzung des künstlerischen Prozesses, und die Unterstützung von KünstlerInnen in ihrem Schaffen in Vordergrund steht. Wir wollen KünstlerInnen ermutigen ihre Arbeiten zu machen und zu zeigen. Seit 2015 ist Raw Matters auch Mitglied des Vereins Arbeitsplatz Wien. Durch diese Zusammenarbeit kann Raw Matters Proberäumlichkeiten für auftretende KünstlerInnen bieten, als auch den ResidentInnen von Arbeitsplatz eine Performancemöglichkeit garantieren.

Pressespiegel

  • "Raw Matters: – Unvollkommen schön" Leben in Wien

    Leben in Wien
  • "Raw Matters: Die Würde der verpassten Chance" derStandard

    derStandard
  • "Das Tanzformat Raw Matters"

    derStandard