Spieglein Yutata'ti

Für das 2019 in Wien gegründete LE STUDIO Film und Bühne bildet die Gründung eines Verlags gleichsam die logische Fortführung der Kino- und Theaterkuratierung. So wie wir mit unserem Publikum, dieser kommenden Gemeinschaft, wachsen, tauschen sich auch die Bücher und Werke aus. Es geht darum, Texte, Erzählungen, Stücke, Drehbücher, Aufsätze zu verlegen, die in einer ästhetischen Ordnung zu verorten sind, wo das Fleisch der Worte und der Geschmack der Bilder neue Welten erschließen.

Die Frage, wie wir diese Welt bewohnen können, wie wir leben und Abenteuer – wie auch immer sie aussehen mögen – erleben, hat unter dem Motto „Das Fleisch der Worte, der Geschmack der Bilder“ die Programmierung von LE STUDIO Film und Bühne im Studio Molière in Wien von 2019 bis 2021 geprägt.

In diesem Rahmen haben wir denn auch – nachdem bereits geplant war, den Film FAUNA von Nicolás Pereda zu zeigen, und wir online die Performance Lázaro von Lagartijas Tiradas al Sol entdeckt hatten – alles daran gesetzt, Lagartijas Tiradas al Sol (Eidechsen, die in der Sonne liegen) für die Produktion eines Stückes (SPIEGLEIN/YUTATA'TI) nach Wien und in LE STUDIO einzuladen.

Die internationale Produktion eines Theaterstücks zwischen Mexiko und Österreich inmitten der Covid-19-Pandemie in den Jahren 2020 bis 2021 war freilich eine Herausforderung, und gerade weil die dafür erforderlichen Überlegungen und Mittel uns gleichsam dazu gezwungen haben, unsere Startpunkte zu verschieben, haben wir beschlossen, den Kosmos von Lagartijas Tiradas al Sol in Buchform zu teilen.

Jede Bewegung, jeder Schritt zur Seite, jeder verzögerte oder beschleunigte Atemzug kann dazu führen, dass man zuerst über die Welt, dann über sein Land, dann über seine Lieben und schließlich über sich selbst nachdenkt – und nicht in umgekehrter Reihenfolge. Als der Rückzug der Welt uns dazu brachte, zuerst an uns selbst zu denken, wollten wir diese Dynamik umkehren: Wir luden Künstler*innen ein, die sich mit den Weisen, wie Welten erzeugt werden, beschäftigen.

Lagartijas Tiradas al Sol bewegt sich zwischen den Medien, von der Bühne bis zur Leinwand, arbeitet mit Fiktion als Dokumentarfilm, Realität als Legende, arbeitet auf der Rampe – dort, wo die Abenteuer entstehen.

Lise Lendais und Pierre-Emmanuel Finzi

PROLOG

Warum es wichtig war, sich zu treffen von Garbiñe Ortega

PERSPEKTIVEN

Eine gemeinsame Geschichte von Agustina Muñoz

Einige lose und fragmentarische Gedanken über Lagartijas Tiradas al Sol und meine Beziehung zu ihnen von Nicolás Pereda

All what is left is an image von Rabih Mroué

Dokumentationszauber von Txalo Toloza-Fernández und Laida Azkona Goñi

Über die Kunst und den Wandel des öffentlichen Raums von Luisa Pardo und Lázaro Gabino Rodríguez

SPEKTRUM

Lagartijas Tiradas al Sol – Werkliste

REFLEXIONEN SPIEGEL

Kindercollagen

EPILOG

Credits

ISBN 978-3-200-08127-7

Erste Auflage
Dezember 2021

Erhältlich an der Kassa
von LE STUDIO Film und Bühne

Preis: € 6,00
Bestellungen: kontakt@lestudio.at

Texte
Garbiñe Ortega, Agustina Muñoz, Nicolás Pereda, Rabih Mroué, Txalo Toloza-Fernández und Laida Azkona Goñi, Luisa Pardo und Lázaro Gabino Rodríguez

Übersetzung
Ruth Schwittay, Garbiñe Ortega

Lektorat
Andrea Schellner, Garbiñe Ortega

Sprache
Deutsch, Spanisch

Herausgeber
Garbiñe Ortega

Wir bedanken uns bei Internationale Literaturdialoge – Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, die diese Publikation ermöglicht haben.