La Boum (Die Fete) Claude Pinoteau

FR, 110 min, OmU

Regie: Claude Pinoteau

Drehbuch: Danièle Thompson, Claude Pinoteau
Kamera: Edmond Séchan
Schnitt: Marie-Josèphe Yoyotte

Musik: Vladimir Cosma

MIt: Sophie Marceau, Claude Brasseur, Brigitte Fossey, Denise Grey, Dominique Lavanant, Bernard Giraudeau, Sheila O'Connor, Alexandre Sterling, Jean-Pierre Castaldi, Richard Bohringer

 

  • Français
  • Deutsch

Vic vit tranquillement entre le lycée, ses parents et Poupette, son arrière-grand-mère. Lorsque sa mère apprend l'existence d'une ancienne maîtresse de son mari, elle décide de "faire un break" mais du haut de ses 13 ans Vic ne pense qu'à sa première boum...

Die 13-jährige Vic zieht neu nach Paris und möchte nun endlich auch mal Erfahrungen mit Jungs zu sammeln. Doch der Junge ihrer Wahl trifft sich nebenher noch mit einer anderen. Während Vic versucht, die Schwierigkeiten bei ihren ersten Gehversuchen mit dem anderen Geschlecht zu meistern, kracht es bei ihren Eltern. Denn Vics Vater François ist seiner Frau Françoise ebenfalls nicht treu…
 

Dieser Film wird als Relax-Vorstellung gezeigt. 

Pressespiegel

  • „Der Riesenhit der 80er Jahre und ein zeitloser Film über die Irrungen und Wirrungen der Pubertät. Eine Schlüsselrolle spielt hier übrigens ein Walkman, damals eine Superneuheit: Vic hört auf ihm den Filmsong ‚Reality‘ von Richard Sanderson. Er wurde bald ein Welthit!“

    Cinema
  • „Einfühlsam inszenierte Pubertätskomödie, die die Gefühle der Halbwüchsigen ernst nimmt und respektiert. Obwohl der Film schon so alt ist, schafft er es auch heute noch, Teenager und sogar Erwachsene anzusprechen und zu verzaubern.“

     Lexikon des internationalen Films